Lippert Fuhrmann GmbH Software-Engineering & Consulting - MSR Office
HomeProduktinfosFAQFeaturesScreenshotsFachpressePreislisteDownloadsKontaktImpressum


Produktüberblick
 
Übersicht
 MSR Office ist ein modular aufgebautes LifeCycle-System für die Planung und Betriebsbetreuung von MSR-technischen Einrichtungen und PLT-Schutzeinrichtungen in der Prozessindustrie.
Durch den integrativen Ansatz und die Nutzung von internationalen Standards wird MSR Office schnell und effektiv in bestehende Systemprozesse integriert. Dabei bietet nicht nur die benutzerfreundliche und intuitive Handhabung eine wesentliche Unterstützung bei den täglichen Arbeitsprozessen. Workflow-gestützte Arbeitsabläufe basierend auf einem zentralen, normierten Datenbanksystem führen zur Transparenz und verbesserter Effizienz in der Zusammenarbeit in allen Phasen des LifeCycles einer Anlage. Auch andere Disziplinen, wie beispielsweise die Verfahrenstechnik als Lieferant für Medien- und Prozessinformationen, können problemlos in den Bearbeitungsprozess integriert werden.
 
 
Zentrale Stammdaten
Die Koordination von externen und internen Prozessen wird durch die zentrale und konsistente Datenhaltung wesentlich vereinfacht und erreicht damit ein optimal verteiltes Arbeiten. Durch die Verwaltung standardisierter Stammdaten entfällt die Erfassung von Daten an unterschiedlichen Stellen. Geräte, zugehörige Spezifikationen, Kabeltypen sowie Stoffdaten werden in zentralen Katalogen vorgehalten und können jederzeit in den einzelnen Bearbeitungsvorgängen zugeordnet werden.
 
 
Berechtigungskonzept
Berechtigungskonzept Mit dem individuell steuerbaren Benutzer- und Berechtigungskonzept können unter anderem externe Dienstleister einfach und effizient in den Arbeitsprozess eingebunden werden. Planer können direkt auf die für sie relevanten Informationen zugreifen und zugeordnete Vorgänge bearbeiten.
Durch frei definierbare Regeln können gezielte Zugriffsbeschränkungen formuliert werden. Eine Differenzierung der bereitgestellten Module beispielsweise für Planer, Verfahrenstechniker und Betriebsbetreuer ist genauso möglich wie Steuerung des Lese- und Schreibzugriffs beispielsweise auf unterschiedliche Anlagenbereiche.
Für den Projektverantwortlichen ist jederzeit der aktuelle Planungsstand ersichtlich. Unscharfe Definitionen von Daten und Bearbeitungsmethoden und die damit einhergehenden Zeitverluste bei der Abstimmung der Projektbeteiligten gehören endgültig der Vergangenheit an.
 
 
MSR-Stellenverwaltung
MSR-Stellenverwaltung MSR Office verwaltet den gesamten LifeCycle einer Anlage. Von der Planung über die Inbetriebnahme, während des Betriebes bis hin zur Deaktivierung werden alle Phasen vollständig dokumentiert. Mit der zentralen Verwaltung aller Informationen stellt MSR Office sicher, dass eine klare und übersichtliche Datenerfassung, Datenhaltung und Dokumentation gegeben ist.
Die eindeutige und zentrale Vergabe von Messstellennummern (TAG-Nummern), die je nach Anforderung auf die Werknorm des Betreibers justiert werden kann, ist dabei nur ein Merkmal.
Durch den Zugriff auf zentrale Stammdaten und die Eindeutigkeit der MSR-Stellen wird schon in der frühen Planungsphase die Stimmigkeit der Informationen sichergestellt.
Weitere Merkmale sind unter anderem die Standardisierung von Verfahrensdaten und die Auslegung der benötigten Instrumente sowie die Festlegung von Alarm- und Abschaltwerten.
Umfangreiche Kopierfunktionen ermöglichen eine effiziente und zuverlässige Bearbeitung von wiederkehrenden Arbeitsschritten.
 
 
Nachweis der Eigensicherheit
Für die immer wichtiger werdende Dokumentation der Eigensicherheit (DIN EN 60079-14) bietet MSR Office zwei Varianten mit einheitlicher Berechnung dieser Nachweise an.
Die zentrale Variante sieht das Führen von Ex-Schutz-Nachweisen auf Basis von übergeordneten Exi-Typicals vor. Der Nachweis der Eigensicherheit erfolgt durch Zuweisung von Exi-Typicals an der MSR-Stelle. Ein Assistent unterstützt bei der Auswahl eines strukturell geeigneten Exi-Typicals. Damit müssen typische Gerätekombinationen nur einmal gepflegt werden und können beliebig wiederverwendet werden. Nachweis der Eigensicherheit
Alternativ können Ex-Schutz-Nachweise direkt an der MSR-Stelle auf Basis der dort vorhandenen Geräte und Einsatzbedingungen erstellt werden. Mit diesem alternativen Ansatz können "exotische" MSR-Kreise, die auf Grund ihrer Einzigartigkeit die Verwaltung eines Exi-Typicals nicht legitimieren, behandelt werden. Zum anderen ist somit grundsätzlich die Erstellung von Ex-Schutz-Nachweisen möglich, ohne zuvor übergeordnet Exi-Typicals definieren zu müssen.
Beide Varianten schließen sich nicht aus und sind in gemischter Form einsetzbar.
 
 
Wiederkehrende Prüfungen
Wiederkehrende Prüfungen MSR Office verwaltet und überwacht wiederkehrende Prüfungen für sicherheitsrelevante PLT-Schutzeinrichtungen auf einfache und übersichtlich handhabbare Weise.
Auf Basis von Prüfmethoden können Prüfvorgaben und Prüfszenarien definiert werden, die unter anderem durch die Geräte, Prüfinstanzen (z.B. TÜV) und frei einstellbare Prüfintervalle beschrieben sind.
Für das Einstellen und die Durchführen von Prüfaufträgen sowie eine lückenlose Dokumentation der durchgeführten Prüfaufträge stehen Assistenten und Übersichten zur Verfügung. Darüber hinaus sind verschiedene Managementfunktionen vorhanden, die beispielsweise Funktionen für die Ressourcenplanung bereitstellen, um zukünftige anstehende Prüfungen und den dafür notwendigen Zeitbedarf zu ermitteln.
Die Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen Sensoren und den zugeordneten Aktoren können in Form von Matrizen beschrieben werden. Diese stehen - wie die gesamte Dokumentation - stets im aktuellen Stand zur Verfügung und beschreiben das gesamte Steuerungsverhalten einer Anlage.
 
Neben der Planung und Durchführung der Prüfungen der sicherheitsrelevanten PLT-Schutzeinrichtungen können wiederkehrende Prüfungen auch zu beliebigen Prüfobjekten definiert und nachverfolgt werden.
 
 
Dokumentation der Gerätelebensläufe
Die Dokumentation von Ereignissen im Lebenslauf von Geräten liefert der Instandhaltung wichtige Informationen zur Beurteilung der Betriebsbewährung der eingesetzten Komponenten.
Dokumentation der Gerätelebensläufe
Gerätestörungen, ein Gerätewechsel sowie durchgeführte Instandhaltungs- oder Reparaturmaßnahmen sind dabei nur einige Beispiele, die im Lebenslauf jeder Komponente festgehalten werden können. Mit Hilfe entsprechender Analyse- und Reportfunktionen können somit einfach und effizient Aussagen zur Zuverlässigkeit in Bezug auf die Betriebsumgebung der eingesetzten Gerätetypen getroffen werden.
 
 
Nachweis der quantitativen SIL-Eignung
Nachweis der quantitativen SIL-Eignung Mit MSR Office steht darüber hinaus eine praktikable und effiziente Lösung zur kontinuierlichen Stördatenerfassung und -analyse zur Verfügung. Die Verwaltung des gesamten Safety Lifecycles der eingesetzten Komponenten ist handlich und bedarf keiner großen Mehrarbeit. Durch statistische Verfahren werden auf Basis der Gerätelebensläufe und durchgeführter Prüfungen betriebsbewährte Ausfallraten ermittelt, die gemäß DIN EN 61511 rückwirkend in die Betrachtungen der Risikoreduzierung einfließen können und den quantitativen Nachweis der SIL-Eignung erbringen. Aus einer möglichen Verlängerung von Prüfzyklen, dem Aufdecken von Fehlerschwerpunkten und der Verlängerung der nutzbaren Lebensdauer der Komponenten (siehe sogenannte Badewannenkurve) resultieren für den Betreiber neben der Einhaltung der normativen Anforderungen auch enorme Einsparpotentiale.
 
 
Dokumentenerstellung / -verwaltung
MSR Office verfügt über eine große Vielfalt von Standard-Formblättern. Eine Anpassung an das Corporate Design und bestehende Formatvorlagen des Betreibers ist dabei möglich. Messstellen-Listen und -Datenblätter, Gerätedatenblätter mit Auslegungsspezifikationen, Signal- und Grenzwertlisten sind nur einige Beispiele.

Dokumentenerstellung/-verwaltung

Daneben können externe Dokumente und Dateien zu weitestgehend allen Objekten verknüpft werden. So lässt sich beispielsweise eine vollständige Gerätedokumentation unter anderem mit Betriebsanleitung, SIL- und Ex-Zertifikaten, Berechnungsunterlagen, Baumusterprüfbescheinungen, usw. aufbauen und zentral vorhalten.
Die Stärke bei der Verwaltung von Dokumentationen spielt MSR Office auch durch das integrierte Dokumenten-Management-System aus. Externe Dokumente können damit direkt mit MSR Office verwaltet und interaktiv bearbeitet werden. Durch das integrierte Versionsmanagement werden unterschiedliche Arbeitsstände von Dokumenten vermieden. Dem Anwender stehen alle benötigten Unterlagen sofort zur Verfügung und können direkt aus der Anwendung heraus bearbeitet werden.
 
 
Integratives Systemkonzept
Mit dem konsequent verfolgten Ansatz einer integrativen Systemphilosophie steht bereits eine Reihe von unterschiedlichen Adaptoren zur Anbindung an eine bestehende Systemlandschaft zur Verfügung. Die Anbindung an übergeordnete SAP-Systeme sei hierzu als nur ein Beispiel aufgeführt.
Weitere individuelle Systemintegrationen können je nach Bedarf konfiguriert werden.
Der modulare Aufbau von MSR Office ermöglicht darüber hinaus die primär mit dem System verwalteten Informationen zur MSR-Technik gezielt um zusätzliche Verwaltungsbereiche zu ergänzen.
 
 
Mehrsprachigkeit und Globalisierung
Die Beschriftungen der Oberflächen und der Druckausgaben können in unterschiedlichen Sprachen dargestellt werden, zwischen denen während der Bearbeitung umgeschaltet werden kann. Darüber hinaus unterstützt MSR Office die verschiedenen Sprachversionen der Microsoft Office-Pakete und die möglichen Landes- und Regionaleinstellungen (Gebietsschemata) des Betriebssystems Windows und ist somit auch für einen Einsatz im internationalen, multilingualen Umfeld gerüstet.
 
 
 Einsatzbereiche und Zukunftssicherheit
MSR Office kann als Einzelplatzlösung (Baustelleneinsatz), zentral als netzwerkfähige Mehrplatzlösung (LAN) oder dezentral über gesicherte Internetverbindungen (WAN, Global Engineering) betrieben werden. Das System ist Office 2007 ready. MSR Office unterstützt dabei die Datenbanksysteme Oracle und MS SQL-Server und ist geeignet für die Betriebssysteme Windows XP und Windows Vista und kann auf den gängigen Terminalserversystemen wie Windows oder Citrix betrieben werden.
 
MSR Office ist in weiten Bereichen auf kundenspezifische Bedürfnisse konfigurierbar. Die bereits umfangreiche Basisversion kann bei Bedarf zielgerichtet um weitere Module ergänzt werden. Die Offenheit des Gesamtsystems ermöglicht eine Skalierung auf die Anforderungen des Kunden und einen zukünftigen Ausbau für weitergehende Einsatzbereiche. Die Nutzung von technischen und fachlichen Standards bietet dabei die erforderliche Zukunftssicherheit.